Planungshilfen

Bild

Planungshilfe für Material und Profilauswahl

Gummiprofile aus EPDM sind die am meisten eingesetzten Dichtungsprofile. Sie werden im Außeneinsatz wegen der guten UV-Beständigkeit verwendet. EPDM ist ca. 30 Jahre witterungsbeständig und verliert seine Eigenschaften angemessen, deswegen werden in der Autoindustrie hauptsächlich EPDM-Profile eingesetzt. Das Material ist beständig gegen zahlreiche Säuren und Laugen.

Gummiprofile aus EPDM sind die am meisten eingesetzten Dichtungsprofile. Sie werden im Außeneinsatz wegen der guten UV-Beständigkeit verwendet. EPDM ist ca. 30 Jahre witterungsbeständig und verliert seine Eigenschaften angemessen, deswegen werden in der Autoindustrie hauptsächlich EPDM-Profile eingesetzt. Das Material ist beständig gegen zahlreiche Säuren und Laugen.

Die Öl- und Kraftstoffbeständigkeit muss als gering einschätzt werden. Die Temperaturbeständigkeit liegt je nach Mischungsaufbau von -40°C bis +120°C. Wir bieten Härtebereiche an von 50° A bis 90° A Shore. Schwarz ist in der Regel die Standardfarbe. Bei den Farben, grau, braun und weiß ist eine höhere Abnahmemenge erforderlich. Durch seine gesättigte Gerüststruktur hat EPDM hervorragende Druckverformungsrestwerte. Es ist ein kostengünstiges Dichtungsprofil, wobei das Extrusionswerkzeug anteilig von ca. 1300.- € bis 2800.- € im Groben eingeplant werden muss. Hierbei ist zu beachten, dass komplizierte Profile höher zu kalkulieren sind. Um eine realistisch Planung verwirklichen zu können, sollte man eine Abnahmemenge von mindestens 1500 Meter kalkulieren. Planen Sie für eine Neuentwicklung bis zur Musterfreigabe 3 – 4 Wochen ein, nach Freigabe zur Serienfertigung ca. 3 Wochen.

Gummiprofile aus CR (Neoprene) sind die Allrounder der Elastomere. Man kann das Elastomer im Außeneinsatz einsetzen. Das Material hat eine gute Beständigkeit gegen Säure, Laugen, pflanzliche und mineralische Öle. Es ist nicht für extreme Anwendungen gedacht. Insbesondere lässt sich das Dichtungsprofil aus CR hervorragend verkleben. Die Temperaturbeständigkeit liegt je nach Mischungsaufbau von -30°C bis +100°C max. +120°C. Wir bieten einen Härtebereich von 50°A bis 80° A Shore an. Standardfarbe ist schwarz, auf Wunsch sind auch andere Farben möglich. Werkzeugkosten, Menge und Lieferzeit können wie bei den EPDM-Profilen eingeplant werden.

Gummiprofile aus NBR (Perbunan) sind dafür bekannt, dass sie Öl-, Kraftstoff- und insbesondere bei aliphatischen Kohlenwasserstoffen beständig sind. Sie weisen gute Witterungsbeständigkeit aus, sind aber bei hohem Ozoneinsatz nicht zu empfehlen. Die Temperaturbeständigkeit liegt je nach Mischungsaufbau von -20°C bis +100°C. Wir bieten einen Härtebereich von 60°A bis 75°A Shore an. Standardfarbe ist schwarz, auf Wunsch sind auch andere Farben möglich, jedoch benötigen wir dafür eine angemessene Bestellmenge. Werkzeugkosten, Menge und Lieferzeit können wie bei den EPDM-Profilen eingeplant werden.

FKM (Viton®) Fluorkautschuk ist ein hochwertiger Werkstoff. Gummiprofile aus FKM sind für sehr gute chemikalische Beständigkeit und eine sehr hohe Hitzebeständigkeit je nach Mischungsaufbau bis zu +300°C bekannt und sie sind kaum gasdurchlässig. Man sollte darauf achten, dass FKM nicht mit Heißwasserdampf, Aminen, organische Säuren (Essigsäure) und polaren Lösemitteln in Berührung kommt, sonst ist es fast überall einsetzbar, insbesondere bei Ölen, Fetten, Kraftstoffen und hochprozentigen Chemikalien. Aufgrund der hohen Dichte sind die Werkzeugkosten nicht unerheblich. Sie liegen bei ca. 1.600,- € bis ca. 2.800,- €. Es kommt darauf an, ob es noch Hohlkammern in diesem Profil gibt, dadurch können sich die Kosten erhöhen. Man benötigt zum Starten der Fertigung min. 25 kg Rohware. Das bezieht sich auch auf Vi/MoosFlex FKM Schaum.

Vi/MoosFlex Moosgummiprofil aus FKM Schaum. Das geschäumte Fluorkautschuk hat die gleichen hervorragende Materialeigenschaften wie FKM-Vollmaterial.
Das geschäumte Material ist besonders geeignet, um Unebenheiten besser auszugleichen. Bei diesem Material gibt es eine Vielfalt von Standardprofilen, bei Sonderprofilen ist darauf zu achten, dass die Formgebung eine einfache Konstruktion ist. Bei Unklarheiten lassen Sie sich von uns beraten.

SiliREX-Profile aus Silikon sind in fast allen Bereichen ein idealer Werkstoff wie z.B. in der Medizintechnik, Beleuchtungstechnik, Maschinenbau oder Lebensmittelindustrie. Die Kälteflexibilität für Silikon ist bis zu -90°C beständig, die Hitzebeständigkeit kann bis zu +300°C gehen. Es gibt viele Mischungen die besondere Eigenschaften aufweisen und deswegen empfehlen wir Ihnen immer sich von einem Rexio-Silikonfachberater beraten zu lassen. Das Silikon ist kein kostengünstiger Werkstoff , aber immer noch kostengünstiger als FKM (Viton®), sowohl im Material wie in den anteiligen Werkzeugkosten. Von ca. 295,- € bis ca. 500,- € haben Sie schon Ihr eigenes Profil – Werkzeug (anteilig einmalig). Wenn Sie einen geringen Bedarf haben von etwa 50 bis 100 Meter, gibt es keinen besseren Werkstoff .
Die Vielfalt der Shorehärtenbereiche von 5° A bis 80°A Shore kann kein anderes Elastomer aufweisen, außer einige TPE-Typen.

SiliREX-Profile aus Silikonschaum sind ein guter Allrounder, die ähnliche Eigenschaften aufweisen wie das Vollmaterial.
Bei der Formgebung muss man auf einfache Formen achten. Die Kosten sind vergleichbar mit dem Vollmaterial.

SaREX-Profile aus TPE thermoplastische Elastomere – Diese Profile sind seit ca. 35 Jahren auf dem Markt, wobei sich zwei Arten von Werkstoffen herauskristallisiert haben. Einmal ein TPV - EPDM/PP beispielsweise Santroprene® und die SEBS-Typen von Kraiburg, die sich auf den Markt durch gesetzt haben. Es gibt natürlich auch viele weitere Hersteller. Wobei sich die TPV`s in der Autoindustrie etabliert haben und die SEBS-Typen in der Fensterbranche. Es gibt über 100 verschiedene Mischungen, und deswegen empfehlen wir Ihnen immer sich von einem Rexio TPE Sachbearbeiter beraten zu lassen. Die TPV`s haben eine Temperaturbeständigkeit von -60°C bis +120°C und statt Weichmacher ist Polyfineöl enthalten. Die anteileigen Werkzeugkosten liegen bei ca. 1.600,- € aufwärts. Entscheidend hierfür sind Hohlkammern, Shorehärte, Coextrusion oder ob noch ein Kalibrierwerkzeug hinzukommt. SEBS-Profile lassen sich hervorragend verkleben und selbstklebend ausrüsten. Alle TPE`s sind recycelbar, und lassen sich einem vollwertigem Fertigungsprozess wieder zuführen. Die TPV`s gibt es ab 30° A bis 96°A Shore und die SEBS-Typen gibt es schon ab 5°A bis 90°A Shore. Die meisten TPE`s lassen sich sehr präzise extrudieren, es werden bessere Toleranzwerte erreicht als bei herkömmlichen Elastomeren. Die Kosten für TPE-Profile sind im Schnitt mit dem Silikon gleich. Bei den TPE`S sind die Werkzeugkosten höher, dafür sind die Profilkosten ca. 20% bis 30% günstiger. Für die TPE-Profile benötigen wir eine Abnahmemenge in der Regel nicht unter 1.000 Meter.

mehr
Bild

Silikonprofile

Die Dichtkraft von qualitativ hochwertigem Moosgummi wie Moosflex, (Zellkautschuk u. Dioflex) ist ähnlich zu bewerten. Moosflex Moosgummi-Profile und Moosgummi-Rundschnüre von REXIO besitzen ebenso wie z.B. Dioflex Dichtungsband aus Zellkautschuk eine hohe Druckelastizität, verbunden mit einem besonders gutem Rückstellungsvermögen. Die Profile schmiegen sich unter leichtem Druck fest an alle Flächen an und dichten so perfekt ab.

Kleine Werkstoffkunde:

Naturkautschuk (NR)
Naturkautschuk hat eine gute Beständigkeit bei Aceton und Alkohol. Es ist mäßig beständig gegen Säuren, Laugen und den meisten chemischen Verbindungen. NR/SBR zeichnet sich durch seine hohe Elastizität, Abrieb-, Zug- und Einreißfestigkeit aus. Der thermische Anwendungsbereich liegt bei ca. –40°C bis +70°C.

+ sehr gute Elastizität und mechanische
Eigenschaften (Reißfestigkeit, Bruchdehnung, Abriebfestigkeit)
+ keine bleibende Verformung nach Beanspruchung
+ hohe Wechselbiegefestigkeit
- mässige bis schlechte Beständigkeit gegen Öl, Hitze, Witterung und Ozon
- brennbar

Handelsnamen: SMR, Latex, smoked sheets, Para

Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR)
Styrol-Butadien-Kautschuk hat eine gute Beständigkeit bei Aceton und Alkohol. Es ist mäßig beständig gegen Säuren, Laugen und den meisten chemischen Verbindungen. NR/SBR zeichnet sich durch seine hohe Elastizität, Abrieb-, Zug- und Einreißfestigkeit aus. Der thermische Anwendungsbereich liegt bei ca. –40°C bis +70°C.

+ besseres Abriebverhalten und bessere Alterungsbeständigkeit als NR
+ erträgt kurzfristig höhere Temperaturen als NR
- wie NR, jedoch: weniger elastisch woraus geringere Rückprallelastizität und somit stärkere Temperaturzunahme bei dynamischer Beanspruchung resultiert
- schlechtere Kerbfestigkeit
- brennbar

Handelsnamen: BUNA-S®, KER®, EUROPRENE

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM)
Ethylen-Propylen-Dien Kautschuk ist ein terpolymeres Elastomer. Durch seine gesättigte Gerüststruktur erhält EPDM gute Alterungs- und Witterungsbeständigkeit, UV- und Ozonbeständigkeit. Das Material ist beständig gegen zahlreiche Säuren und Laugen, jedoch nicht gegen mineralische Öle. Die Temperaturbeständigkeit liegt je nach Mischungsaufbau von –40°C bis +120°C.

+ ausgezeichnete Beständigkeit gegen Witterung, Alterung, Ozon, Chemikalien, Heißwasser, Dampf und polaren Lösemitteln
+ wie z. B. Aceton, Methanol oder Estern
+ vorzügliche elektrische Isolationseigenschaften
+ sehr gute Hitzebeständigkeit
+ gutes Verhalten bei niedrigen Temperaturen
- geringe Beständigkeit gegenüber aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen (Mineralöle, Benzin, Kraftstoffe)
- brennbar

Handelsnamen: NORDEL®, KELTAN®, VISTALON®, DUTRAL® BUNA EP®

Nitrilkautschuk (NBR)
Nitrilkautschuk ist ein Synthesekautschuk. Das Kürzel NBR leitet sich von der Bezeichnung Nitril-Butadien-Kautschuk ab. Die aus Nitrilkautschuk zugänglichen Vulkanisate besitzen hohe Beständigkeit gegen Öle, Fette und Kohlenwasserstoffe, günstiges Alterungsverhalten und geringem Abrieb.
Der thermische Anwendungsbereich liegt bei ca. –30°C bis +100°C.

+ sehr gute Öl- und Benzinbeständigkeit
+ gute mechanische Festigkeit
+ geringe bleibende Verformung unter Druck
+ bessere Hitzebeständigkeit als SBR
- mäßige Witterungsbeständigkeit
- brennbar mit toxischen Rauchgasen
- schlechte Beständigkeit gegenüber aromaten und polaren Lösemitteln

Handelsnamen: PERBUNAN®, BUNA-N, HYCAR®, EUROPRENEhttp://www.rexio.de//admin/do.php?DOID=470&TypeID=0# N®, NIPOL®

Chloroprenkautschuk (CR)
Chloropren-Kautschuk ist ein Polymerisat auf Chlorbutadien-Basis. Es zeichnet sich vor allem durch gute Witterungs- und Alterungsbeständigkeit, aber auch hohe UV- und Ozonbeständigkeit aus. Desweiteren besitzt CR eine gute Beständigkeit gegen zahlreiche Säuren und Laugen und ist widerstandsfähig gegen Fette und mineralische Öle. Chloropren-Kautschuk ist flammhemmend und brennt nicht in eigener Flamme. Der thermische Anwendungsbereich liegt bei ca. -45°C bis +100°C.

+ gute Beständigkeit gegen Hitze, Alterung, Witterung und Ozon
+ mittlere Ölbeständigkeit
+ gute mechanische Eigenschaften und Elastizität
+ hohe Wechselbiegefestigkeit
+ mittlere Ölbeständigkeit
+ brennt nicht in eigener Flamme
- je nach CR-Typ kleinere oder größere Versteifung, eventuell Kristallisationsneigung bei Kälte
- schlechte Kraftstoffbeständigkeit

Handelsnamen: NEOPRENE®, BAYPRENE®, DENKA CHLOROPRENE®

Silikonkautschuk (MVQ)
+ sehr hohe Hitze- und Kältebeständigkeit
+ hervorragende Witterungs-, Alterungs- und Ozonbeständigkeit
+ gute elektrische Isolationsfähigkeit
+ mechanische Werte bleiben über einen großen Temperaturbereich konstant
+ physiologisch einwandfrei
- mittlere mechanische Eigenschaften
- mittlere Ölbeständigkeit
- empflndlich gegen Heißwasser und Dampf
- schlechte Kraftstoffbeständigkeit

Handelsnamen: SILOPREN®, SILASTIC®

Fluorkautschuk (FPM)/(FKM)
Fluorkautschuk (FKM) zeichnet sich durch seine hohe Beständigkeit gegen Alterung, Witterung und Ozon, aber auch durch seine Temperaturbeständigkeit aus. Desweiteren hat FKM eine sehr gute Beständigkeit gegen Chemikalien, geringe Gasdurchlässigkeit und brennt nicht in eigener Flamme.
Die Temperaturbeständigkeit liegt bei ca. -20°C bis +275°C.

+ sehr hohe Hitzebeständigkeit
+ hervorragende Witterungs-, Alterungs- und Ozonbeständigkeit
+ sehr gute Chemikalienbeständigkeit
+ niedrige Gasdurchlässigkeit
+ brennt nicht in eigener Flamme
- empfindlich gegen die Einwirkung von Heißwasser, Dampf, Amine, organische Säuren (Essigsäure) und polaren Lösemitteln
- schlechte Kälteflexibilität

Handelsnamen: Viton®, Vi/Moosflex

Was ist was? Moosgummi oder Zellkautschuk?
Kennen Sie den Unterschied zwischen Moosgummi und Zellkautschuk? Moosgummi und Zellkautschuk werden aus den gleichen Rohstoffen hergestellt, häufig aus EPDM, CR, NR, NBR oder SBR. Durch unterschiedliche Herstellungsverfahren unterscheidet sich die Materialstruktur von Moosgummi und Zellkautschuk aber grundlegend. Moosgummi hat eine gemischtzellige Struktur mit überwiegend offenen Zellen und einer dichten Außenhaut. Zellkautschuk hat dagegen eine geschlossenzellige Struktur ohne Außenhaut.

Moosgummi ist aus getriebenem Gummi, hat offene Zellen und eine dichte Außenhaut. Im Bereich der Moosgummiprofile unterscheidet man grundsätzlich zwei Fertigungsmethoden: Formgefertigtes Moosgummi und extrudierte Moosgummiprofile. Für beide Methoden gilt, dass die Oberfläche von Moosgummi-Profilen und Dichtungen durch die dichte, robuste und elastische Außenhaut vor Fremdeinwirkungen besser geschützt ist als bei Zellkautschuk. Wird die Oberfläche aber beschädigt, dann kann sich die Moosgummidichtung mit der offenzelligen Struktur durch die Kapillarwirkung mit wässrigen Medien vollsaugen.

Zellkautschuk hat keine Außenhaut, damit ist die Oberfläche empfindlicher und leichter zu beschädigen. Durch die poröse aber geschlossenzellige Struktur ist das Eindringen von wässrigen Medien hingegen nicht möglich. Zellkautschukdichtungen sind damit praktisch wasser- und luftdicht.

Die Dichtkraft von qualitativ hochwertigem Moosgummi wie Moosflex, (Zellkautschuk und Dioflex) ist ähnlich zu bewerten. Moosflex Moosgummi-Profile und Moosgummi-Rundschnüre von REXIO besitzen ebenso wie z.B. Dioflex Dichtungsband aus Zellkautschuk eine hohe Druckelastizität, verbunden mit einem besonders gutem Rückstellungsvermögen. Die Profile schmiegen sich unter leichtem Druck fest an alle Flächen an und dichten so perfekt ab.

Auf die richtige Kompression kommt es an.
REXIO Dichtungen aus Moosgummi und Zellkautschuk dichten am Besten bei einer Kompression von 30% bis 50%. Eine Komprimierung des Materials über 50% sollte vermieden werden. Sowohl Moosgummi- als auch Zellkautschuk-Profile und Dichtungen können durch eine Komprimierung von über 50% in der Struktur geschädigt werden, dies kann zu einer reduzierten Rückstellelastizität führen.

mehr